top of page

in Zusammenarbeit mit

KeNuMa - Entspannung für Körper, Geist und Seele (Heike Moosmann)

möchte ich  dich gerne zu unserem

besonderen und energiereichen Wochenende mit

Shaolin Großmeister Shi Xinggui

im November 2023 einladen. 

Raus aus dem Alltagsstress - hinein in Ruhe, Ausgeglichenheit und Entspannung für Körper, Geist und Seele. 

Die Räumlichkeiten sind barrierefrei.

Kopie von Grün weißer minimalistischer Pastell Yoga Kurs Flyer (A5-Dokument) - 7.PNG

Anmeldeformular 

(zum download)

Was ist medizinisch energetisches
Heil QiGong?

Das Shaolin Heil QiGong ist eine ganzheitliche Trainingspraxis und dient

den "inneren Organen" als energetischer Ausgleich.

Jedes einzelne Organ wird mittels einer speziellen Übung positiv stimuliert

und so mit neuer Energie und Stärke versorgt. 

Seminarinhalte:

Energie wecken: Aktivierung
Bewegungs-QiGong: Loslassen, Qi zum Fließen bringen
Atemübungen: für die Kraft und innere Reinigung
Shaolin QiGong: Harmonisierung des Qi
Einführung in die Chan-Meditation: "Wer bin ich?"

Biografie Shaolinmönch
Shi Xinggui

Shi Xinggui ist Shaolin Mönch in der 32. Generation

"Shi Xinggui (sein buddhistischer Name) wurde in dem Dorf Tai Qian im Norden der Provinz Henan geboren. Er bekam auf Empfehlung eines weisen alten Mannes, den seine Mutter nach der Geburt wegen der Namenssuche konsultiert hatte, den Namen Wu De Hai. Der Alte weissagte, dass Shi Xinggui bald aus freiem Willen seine Eltern verlassen würde, um später »über das große Meer« zu reisen und ein neues Zuhause zu finden. Daher gab er ihm den Namen De Hai, das bedeutet »großes Meer«.

In seinem Dorf lebte der alte KungFu-Meister Dan Lian Yu, der Shi Xinggui von seinem 5. Lebensjahr an über drei Jahre lang in die Grundkenntnisse der Kampfkunst und Selbstverteidigung einweihte. Shi Xinggui entwickelte eine immer stärker werdende Sehnsucht danach, sich ganz der Kampfkunst und den buddhistischen Lehren zu widmen. Im Alter von fünf Jahren machte er sich zum ersten Mal zu Fuß auf den Weg nach Shaolin. Am dritten Tag wurde er zehn Kilometer von seinem Dorf entfernt von Verwandten gefunden, die ihn wieder nach Hause brachten. In den nächsten drei Jahren unternahm er noch mehrere solcher Versuche, sodass der Familienrat beschloss, ihn mit acht Jahren endlich mit seinem Onkel Li Zhang Chun nach Shaolin ziehen zu lassen. Meister Shi Suxi nahm ihn dort gleich nach seiner Ankunft gemäß den alten Riten in das Kloster auf.

Schon nach wenigen Tagen begann Shi Xinggui, bei Meister Shi De Shin (Familienname Li Xiao Xin) Kampfsport und Qi Gong zu üben sowie bei den Meistern Shi De Wen und Shi De Dzuan Kung Fu, Qi Gong und Selbstverteidigung zu lernen. Dies setzte er bis 1987 fort. 
 

1985- gewann Shi Xinggui in der Provinz Henan seine erste Kung Fu-Meisterschaft;

1986- erhielt er bei einem großen Initiationsritual von Meister Shi De Su seinen buddhistischen Namen Shi Xinggui, was soviel wie »Ich gehe zu Buddha« oder »Ich bin auf dem Weg zu Buddha« bedeutet;

1988- begann er, bei Meister Shi De Su (31. Generation der Shaolin-Mönche) Buddhismus, Chan-Meditation und Kampfsport und bei den Meistern Shi Xu Xi und Shi Su Yu, zwei großen Shaolin-Meistern, Buddhismus, Chan-Meditation, KungFu, QiGong und achtzehn verschiedene Waffenformen zu studieren, alles in den originalen Shaolin-Stilen! Diese Ausbildung dauerte drei Jahre.
- gewann er den Staatsmeistertitel in der 70 kg-Klasse des KungFu- Kampfstils in Shaolin;
- In dieser Zeit führte er auch, mit anderen Mönchen zusammen, in Japan, Hongkong, Taiwan, Malaysia, Thailand, Frankreich, Holland und Deutschland Ausbildungen durch.

1989- erhielt er von Meister Shi De Yuan seinen Shaolin-Meisterbrief;

1991- machte er bei Meister Su De Sun eine spezielle Shaolin Kung Fu-Kampfsportausbildung namens ›San suo‹ sowie bei den Meistern Su De Sun, Shi De Yuan und Shi De Ding (31. Generation der Shaolin-Mönche) Fortbildungen in Kampfsport, Kung Fu, Selbstverteidigung und QiGong;

1993- errang er bei den großen Meisterschaften für In- und Ausländer in Zheng Zhou in seiner Gewichtsklasse den Meistertitel;
- Lehre bei Meister Zhang Shang Li in Beijing in Taiji Quan, Taiji Schwert und Tui shou (Pushing hands);

1994- verteidigte er erfolgreich bei den großen Meisterschaften für In- und Ausländer in Zheng Zhou in seiner Gewichtsklasse den Meistertitel;
- nahm er an den Taiji Chuan Vorführungen bei der Weltmeisterschaft in Beijing teil;

1995- große Europa-Tournee mit Aufenthalt in Österreich;

1996- Tour nach Japan und Europa;

1997- Europa-Tournee mit Shows in Österreich;


Seit November 1997 lebt Shi Xinggui im Pongau/Österreich. 


Er gibt Kurse und Seminare in Qi Gong, Chan-Meditation (Urform der Zen-Meditation), Taijiquan, Kung Fu und Selbstverteidigung. Shi Xinggui arbeitet erfolgreich mit verschiedensten Unternehmen zusammen und er trainiert Spitzensportler unterschiedlicher Disziplinen und Nationalitäten."

(Quelle: www.shixinggui.at)

bottom of page